Schorle?! - Schorle Helden

Schorle?! Um was geht's hier überhaupt?

Was ist Schorle? Hier gemeint ist die Weinschorle.

Wein ist die Grundlage für Weinschorle. Bevorzugte weiße Rebsorten sind vor allem Riesling, Müller-Thurgau, Kerner, Scheurebe oder Silvaner. Beim Roséschorle wird mehr und mehr auf einen Sortenmix gesetzt, um ein breiteres Aromenspektrum zu bekommen. Je nach Vorliebe können diese unter der Bezeichnung Schorle sauer mit kohlesäurehaltigem Mineralwasser, süß mit Zitronensprudel oder auch in Kombination mit süßem und saurem Mineralwasser (also süß-sauer) getrunken werden.

Traditionell wird Schorle in der Pfalz in einem speziellen, 0,5 Liter fassenden Glas, dem Pfälzer Schoppenglas, manchmal auch in der Ausführung als Dubbeglas, serviert. 

Zwei Tipps für Nicht-Pfälzer:

  • Erstens: Bestellen Sie niemals einen „kleinen Schorle“! Wer Schorle nicht aus dem Schobbe trinkt, wird sofort als Nicht-Pfälzer enttarnt.
  • Und zweitens: Der Schorle ist in der Pfalz männlich. Er trägt einen männlichen Artikel. Immer.

DER RIESLINGSCHORLE

Das Lieblingsgetränk ist für Pfälzer mehr als nur Wein mit Wasser gemischt. Ein guter Riesling-Schorle ist Lebensart. Wissenschaft. Philosophie. Das heißt für die Schorle-Helden ZwääPS und bedeutet für den Genießer:

Ein guter Pfälzer Riesling, der schmeckt mit passendem Wasser gemischt. Das perfekte Mischungsverhältnis so wie es die Pfälzer lieben trinkfertig in die Flasche gefüllt. Öffnen, einschenken und prickelnd genießen!

Der Roséschorle

Wie beim Riesling, läuft auch beim ZwääPS Rosé der Schobbe von Hand zu Hand. Darin ein fruchtiger, frischer Rosé mit viel Aromatik und unwiderstehlichem Trinkfluss.

Jedes Mal ein prickelndes Erlebnis.​

Der Weissweinschorle

Für alle die eine Alternative zum Riesling- oder Roséschorle suchen. Fruchtig-frische Weissweinschorle mit üppigen Fruchtaromen, leichter Exotik, feiner Restsüße und dann dieses Prickeln...​